Desinfektion

Desinfektion

Für Leichenwohnungen, Messiewohnungen, Wohnungen von Mietnomaden, Wohnungen mit besonderem Infektionsrisiko und Tatorten von Verbrechen reicht oftmals die Reinigung der Oberflächen und die Entsorgung des Inventars nicht aus. Um eine mögliche Ansteckung mit gefährlichen Krankheiten über Viren und Bakterien zu verhindern, ist meist eine komplette Desinfektion notwendig.

Als staatlich geprüfter Desinfektor führen wir diese Desinfektion nach den vorgeschriebenen Richtlinien durch. Die Desinfektion verhindert die Übertragung von Infektionserregern und sorgt für hygienische Verhältnisse.

Unter der Desinfektion versteht man die Inaktivierung aller krankheitserregenden Keime, so dass von infizierten Oberflächen keine Infektionsgefahr mehr ausgehen kann.

Diese Desinfektion wird nach den Richtlinien des RKI und des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) als staatlich geprüfter Desinfektor durchgeführt.

u.A. desinfizieren wir folgende Viren und Bakterien:

EHEC, MRSA, Adenoviren, Hepatitis, HIV, Legionellen, H1N1, H5N1, Influenza, Meningitis, Malaria, Noroviren, Polyomavirus, Rotavirus, SARS, TBC, Vacciniavirus etc.

Desinfektionsmaßnahmen:

  • mechanische Entfernung, Grundreinigung und Vordesinfektion
    Die Ursache muss zuerst beseitigt werden. Es hätte wenig Sinn, zu desinfizieren, während beispielsweise in Parkett, Laminat oder Teppichböden noch Körperflüssigkeiten verbleiben.
  • Scheuer- Wischdesinfektion
    Nach den Richtlinen des Robert-Koch-Institutes, unter Einhaltung der Einwirkzeiten
  • Schlußdesinfektion
    Nach den Richtlinen des Robert-Koch-Institutes durch staatlich geprüften Desinfektor
  • Desinfektion mittels Feinvernebler
    Desinfektion mit ULV-Vernebler und einem Geruchsneutralisator (wirksam gegen Bakterien, Viren und Schimmelpilze) mit desinfizierender Breitbandwirkung
  • Desinfektion mittels Ozon
    Diese aus drei Sauerstoffatomen bestehende Verbindung eliminiert zuverlässig 99% aller Geruchsmoleküle, Viren, Bakterien und Schimmelpilzsporen. Ozon hat den Vorteil einer Halbwertszeit von nur 30 Minuten, anschließend zerfällt es zu reinem Sauerstoff. Die Ozonierung ist gesundheitlich vollkommen unbedenklich und hat keine negativen Einfluss auf Gegenstände in der Umgebung und sollte nur vom Fachmann durchgeführt werden.